Entersekt: Über 1 Milliarde sichere Transaktionen

Stellenbosch/Südafrika, April 24, 2017

Entersekt nutzt innovative und hochsichere Out-of-Band-Technologie für die nutzerfreundliche Authentifizierung von Transaktionen auf dem Mobiltelefon

Das international renommierte Marktforschungsinstitut Gartner prognostiziert in seinem jüngsten “Market Guide for User Authentication“ eine Revolution bei den gängigen Verfahren zur Authentifizierung. Die Marktanalysten gehen davon aus, dass bis 2020 80 Prozent aller Transaktionen, bei denen Mobiltelefone als Sicherheits-Token verwendet werden, auf ein Out-of-Band-Push-Verfahren setzen werden, das damit zur wichtigsten Authentifizierungs-Methode würde. Heute kommt dieses Verfahren erst in 15 Prozent der Fälle zum Einsatz.

Das Auslösen von Transaktionen und die anschließende Authentifizierung über einen separaten zweiten, sicheren Kanal auf dem gleichen Mobilgerät ist Kern der Geschäftsidee des international tätigen Fintech Entersekt. Als Spezialist für hochsichere Authentifizierungen und Apps setzt das Unternehmen mit seiner Technologie damit neue Maßstäbe für Sicherheit und Nutzerfreundlichkeit beim Online- und Mobile-Banking sowie beim Online-Shopping.

Wie Gartner prognostiziert, wächst weltweit die Nachfrage nach Alternativen zu den relativ unsicheren und für den Kunden unbequemen Pin- und Tan-Lösungen. Auch neue europäische Sicherheitsrichtlinien wie die Payment Service Directive 2 (PSD2) stellen gängige Einmalpasswortverfahren in Frage.  

Nach Afrika, den USA und Europa, wo Entersekt-Lösungen bereits von zahlreichen Unternehmen wie der südafrikanischen Nedbank, der US-amerikanischen First Bank und der schottischen Privatbank Coutts für das Onlinebanking oder den deutschen Sparkassen für die die Absicherung von Kreditkarten-Transkationen eingesetzt werden, interessieren sich jetzt auch Finanzdienstleister aus dem Mittleren Osten und dem asiatisch-pazifischen Raum für die innovative Technik. Um den Markt im mittleren Osten und der Türkei zu erschließen, hat Entersekt eine strategische Partnerschaft mit IST Networks vereinbart, einem der führenden System Integratoren der Region. In Australien und im pazifischen Raum wird die Entersekt-Technik von dem global tätigen US-Kartenherausgeber ABCorp™ zur sicheren Authentifizierung beim Einsatz von Kreditkarten eingesetzt. Damit ist Entersekt jetzt in 45 Ländern präsent.

In den USA verwendet der Software-Entwickler Global Kinetic seit 2016 die Entersekt-Technologie in seinen eigenen Produkten. So beispielsweise in der FutureBank Platform, die regionalen US-Banken maßgeschneiderte Lösungen für Mobile Banking und Mobile Payment an die Hand gibt.

Auch in Europa ist Entersekt auf dem Vormarsch. Nach strategischen Partnerschaften mit den renommierten Systemhäusern Netcetera und Crealogix hat Entersekt jüngst sein Europa-Team personell erweitert. In dem für das Unternehmen wichtigen DACH-Markt möchte Entersekt im Jahr 2017 Banken dabei unterstützen, Online-Zahlungen mit Kreditkarten auf 3D Secure 2.0 umzustellen und nutzerfreundliche Lösungen für das Online- und Mobilebanking zur Verfügung zu stellen, die beispielsweise auch biometrische Elemente zur Authentifizierung nutzen.

b a j r l
Copyright Entersekt | Terms and Conditions
Patents and Patents Pending